zum Inhalt springen

Ablauf

Der Mandant erhält den Sachverhalt eine halbe Stunde vor Beginn des Gesprächs und liest ihn aufmerksam durch. Danach verkörpert er die im Sachverhalt dargestellte Person und deren Probleme im Gespräch mit "seinen" Anwälten. Für die Rolle des Mandanten suchen wir immer freiwillige Studenten! Neben ein bisschen schauspielerischem Geschick sind sonst keine juristischen Kenntnisse notwendig. Schließlich handelt es sich bei einem Mandanten um einen juristischen Laien.

Während des Gesprächs versuchen die beiden „Anwälte“ das Problem des Mandanten durch gezieltes Fragen möglichst genau zu erfassen und einen ersten Rat zu geben. Dabei sollen die Teams stets professionell auftreten und handeln. Das Gespräch dauert 20 Minuten.

In einer Nachbesprechung im Anschluss an das Interview müssen die „Anwälte“ den Sachverhalt möglichst genau nachzeichnen und eine erste kurze juristische Analyse abgeben. Dafür sind fortgeschrittene juristische Kenntnisse keine Voraussetzung! Teilnehmen können alle Studierenden ab dem 2. Semester.
Bei der Bewertung kommt es auf den professionellen und doch menschlichen Umgang mit den Mandanten sowie die Einschätzung des Problems an. Grundlage ist ein objektiver Bewertungsbogen mit zehn Kategorien, die auch den Teilnehmern zur Vorbereitung zu Verfügung gestellt werden.

Am Ende kommen die Teams mit den meisten Punkten weiter!

Termine der Client Interviewing Competition im Sommersemester 2016:

  • 25.04., 18:00: Einführungsveranstaltung mit dem CENTRAL
  • 02.05., 19:00: Übungsrunde
  • 09.05., 19:00: Runde 1
  • 23.05., 19:00: Runde 2
  • 30.05., 19:00: Viertelfinale
  • 06.06., 19:00: Halbfinale
  • Mitte Juni: Finale bei Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte